Arzneimitteltherapie

Das wichtigste Therapieverfahren der TCM

Die Arzneitherapie ist das wichtigste Therapieverfahren der chinesischen Medizin und gewinnt im Westen zunehmend an Bedeutung.

Mit Hilfe der Arzneimittel lassen sich sowohl energetische Mangelzustände beheben, Stauungen regulieren, als auch krankmachende Faktoren ausleiten.

Mit Hilfe der Arzneimittel...

Die chinesische Arzneitherapie gehört zusammen mit der Diätetik zu den "inneren Verfahren".

Bild vergrößern

In China sind damit etwa 85% der Therapieverfahren erfolgt. In den chinesischen Arzneibüchern werden einige tausend Einzelmittel (Arzneidrogen) beschrieben.

Überwiegend werden Heilpflanzen eingesetzt (Blätter, Blüten, Wurzeln, Rinden), seltene auch mineralische oder tierische Substanzen (zum Beispiel bestimmte Muschelschalen).

Alle Arzneimittel werden individuell per Rezept zusammen gestellt. Sie werden nun über Apotheken vertrieben und sind außerdem in Deutschland einzeln auf Inhalt und Verunreinigen geprüft.

Die Arzneimittel werden meist nach Auskochung als Dekokt eingenommen, üblich sind jedoch auch andere Einnahmeformen wie Granulate oder in Tropfenform.

Arzneimitteltherapie

Seit Jahrtausenden bilden mehrere hundert chinesische Heilkräuter sowie Mineralien die Grundlage der chinesischen Arzneimitteltherapie, mit der sich Krankheiten besonders wirkungsvoll behandeln lassen.

Über diese Form der Phytotherapie existiert inzwischen eine vielzahl wissenschaftlicher Publikationen zu Grundlagen, Zusammensetzung und Wirksamkeit. Letzteres ist außerdem für eine Reihe von Indikationen bereits durch wissenschaftlich-statistische Studien belegt.

Ansprechpartner:

Dr. (Uni St. Petersburg) Felix Chaichenets

Cloppenburger Str. 296
26133 Oldenburg

Praxis:

Tel.: 0441-181 39 62
Tel.: 0441 - 44 822
Fax:  0441 - 57 06 733

Erreichen können Sie mich per:

Mobil: 0172 - 85 26 835
E-Mail: info@heilkunst-ol.de

Terminvergabe: Werktags

Tel.: 0441-41 021 / Tel.: 0441 - 44 822
Arzthelferin: Frau H. Singewald

Bitte beachten Sie!

Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.