Cholezystitis, Cholangitis und Pankreatitis

Pankreatitis

Unter einer Bauchspeicheldrüsen-Entzündung (Pankreatitis) versteht man eine akute oder chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas).

Bild vergrößern
© 2011 Chinesische Medizin Oldenburg

Die Bauchspeicheldrüse liegt im Oberbauch und hat zwei wesentliche Funktionen.

Zum einen bildet sie Enzyme, die für die Verdauung von Eiweißen, Fetten und Zuckern in der aufgenommenen Nahrung sorgen.

Die zweite wichtige Funktion der Bauchspeicheldrüse ist die Produktion der Hormone Insulin und Glukagon, die den Blutzuckerspiegel im Körper regulieren.

Die häufigsten Ursachen der akuten Pankreatitis sind Gallen- bzw. Gallengangsteine und Entzündungen der Gallenwege. Die chronische Pankreatitis ist seltener. Die Hauptursachen sind der chronische Alkoholabusus, die Überernährung und die chronischen Gallenwegserkrankungen.

Cholezystitis und Cholangitis

Die Bevölkerung im Westen besteht zu 5-10 % aus Gallensteinträgern. Etwa zwei Drittel aller Gallensteinträger bleiben asymptomatisch. Die häufigste Ursache einer Cholezystitis ist eine Gallensteinerkrankung.

In ca. 95 % der Fälle lassen sich Steine nachweisen. Eine scharfe Trennung zwischen einer akuten und chronischen Cholezystitis ist nicht möglich. Eine chronische Cholezystitis kann akute Schübe in ihrem Verlauf aufweisen.

Etwa 10 % der Patienten mit Gallensteinen haben auch Gallengangsteine, wobei die Häufigkeit bei 80-j ährigen Menschen 45 % beträgt. In ca. drei Viertel der Fälle manifestieren sich die Gallengangsteine als Cholangitis mit Schmerzen, Ikterus und Fieber.

Die sklerosierende Cholangitis ist bei 5-8 % der Patienten mit Colitis uicerosa und Morbus Crohn zu erwarten.

Aus der Sicht der TCM

Die Cholezystitis, die Cholangitis und die Pankreatitis wurden bereits vor etwa 2200 Jahren in dem Standardwerk der TCM "Die Innere Medizin des Kaisers", unter den Kapiteln "Rechtsseitiger Oberbauchschmerz" und "Gelbsucht" ausführlich besprochen.

Bei den rechtsseitigen Oberbauchbeschwerden spielen die seelischen Streßfaktoren häufig eine wichtige Rolle. Die TCM behandelt die o.g. Krankheiten mit Heilkräutern und Akupunktur.

Bitte beachten Sie!

Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.