Bösartige Tumor

Bösartige Tumoren

Die Krebskrankheiten stellen nach den Herzkreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache dar. Etwa 20% der Bevölkerung sterben daran.

Es gibt noch viele ungelöste Probleme...

Die Ursachen sind in Einzelheiten noch weitgehend unbekannt.

Bild vergrößern
Chinesische Medizin Oldenburg

In den letzten Jahren haben sich die Kenntnisse über die biologischen und biochemischen Eigenschaften der bösartigen Tumore wesentlich vertieft. Aber es gibt noch sehr viele ungelöste Probleme.

Individuelle Erbanlagen, die Umwelteinflüsse und eine ererbte oder erworbene Immunschwäche können Krebs hervorrufen. Es gibt deutliche Hinweise dafür, daß belastende Lebenssituationen wie psycho-emotionale Spannungen, Ängste, Depressionen usw. die Entstehung der Krebskrankheiten begünstigen.

Die Tumortherapie der Schulmedizin besteht aus Operation, Strahlen-, Chemo- und Hormontherapie.

Die neuen Behandlungsansätze wie die Gen- und die Immuntherapie werden gegenwärtig intensiv experimentell und klinisch erforscht.

Sie eröffnen uns möglicherweise in Zukunft einen völlig neuen Weg.

Bösartige Tumorerkrankung wurde bereits vor etwa 2200 Jahren in dem Standardwerk der TCM "Die Innere Medizin des Kaisers" ausführlich besprochen.

Aus der Sicht der TCM

Nach Ansicht der TCM hat sie innere und äußere Ursachen. Die inneren Ursachen sind die ererbte Abwehrschwäche und die seelische Disharmonie. Die äußeren Ursachen sind die pathologischen Umwelteinflüsse, die ungesunde Lebensführung und die erworbene Immunschwäche. Nach den Erkenntnissen der TCM können die emotionalen Spannungen auf Dauer eine Schwächung der Abwehrkraft bewirken und bei disponierten Personen zu Krebserkrankung führen.

Das Therapieprinzip in der TCM ist die Wiederherstellung des gestörten Yin-Yang-Gleichgewichts, d.h. das Gleichgewicht zwischen Krebserkrankung und Abwehrkraft des Körpers, mit dem Ziel eine Remission zu erzielen und zu erhalten, die Lebensqualität zu verbesseriTund die Lebenserwartung zu verlängern.

Dies geschieht durch Gespräche, Heilkräuter und Akupunktur.

Bitte beachten Sie!

Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.