Diagnose

Diagnose nach TCM

Krankheiten werden in der TCM anders diagnostiziert. Die Diagnose-Methoden sind nicht mit der westlichen Medizin vergleichbar. Während westliche Mediziner sich auf einzelne Organe des Menschen konzentrieren, schaut die TCM auf den gesamten Körper.

Ein Arzt, der nach den klassischen Regeln der TCM behandelt, erstellt seine Diagnose durch Betrachten, Fragen, Hören, Betasten und Riechen.

So ergeben sich völlig unterschiedliche Sichtweisen bei einer Diagnose.

Behandlungskonzept

Die Behandlung nach den Regeln der TCM erfordert eine sorgfältige Erfragung des Krankheitsbildes und der Lebensweise des Patienten, bevor nach der körperlichen Untersuchung, die Puls- und Zungendiagnostik einschließt, das Behandlungskonzept erstellt wird.

Bild vergrößern
Diagnose nach TCM

Für den Arzt sind die körperlichen Beschwerden, das allgemeine Befinden sowie Gewohnheiten und Vorlieben interessant.

  • Welche Beschwerden gibt es?
  • Sind ähnliche Familienkrankheiten bekannt?
  • Wie sieht es mit der Ernährung aus?
  • Hat der Patient bestimmte Vorlieben, was Essen angeht, oder starke Abneigung gegenüber manchen Speisen?
  • Wie sieht es mit der Verdauung oder dem Schlafbedürfnis aus?
  • Friert der Patient leicht oder schwitzt er eher?


Diese Form der TCM-Diagnose unterstreicht den ganzheitlichen Charakter der chinesischen Medizin.

Der chinesische Arzt untersucht den Patienten genau. Neben dem Gesamteindruck berücksichtigt er auch die Farbe von Gesicht, Körper und Schleimhäuten, die Körperform, Körperhaltung und Bewegung, Farbe, Form und Belag der Zunge, Zustand der Augen, der Lippen und der Nase. Ein weiteres Merkmal für den Zustand eines Patienten ist sein Geruch.

Zungendiagnose

Das Betrachten der Zunge umfasst zwei Aspekte: den Zungenkörper und den Zungenbelag. Der TCM-Therapeut kann bis zu 30 Manifestationsmöglichkeiten der Zunge unterscheiden und rund 50 des Belages. Der Arzt schließt aus Form, Farbe und Beschaffenheit der Zunge und Art und Farbe des Zungenbelags auf die Erkrankung. Bestimmte Areale auf der Zungenoberfläche sind bestimmten Organen zugeordnet.

Pulsdiagnose

Mit Zeige-, Mittel- und Ringfinger fühlt der Arzt an drei verschiedenen Stellen des Handgelenks und drei verschieden Schichten den Puls. Dabei ist nicht nach schulmedizinischen Normen entscheidend, ob der Puls zu schnell oder zu langsam ist. Die TCM kennt 32 unterschiedliche Pulsqualitäten. Die Chinesische Puls-Diagnose ist extrem schwer zu erlernen. Es braucht mehrere Jahre des Studierens und der Praxis, um ein wahrer Fachmann auf diesem Gebiet zu werden.

Ansprechpartner:

Dr. (Uni St. Petersburg) Felix Chaichenets

Cloppenburger Str. 296
26133 Oldenburg

Praxis:

Tel.: 0441-181 39 62
Tel.: 0441 - 44 822
Fax:  0441 - 57 06 733

Erreichen können Sie mich per:

Mobil: 0172 - 85 26 835
E-Mail: info@heilkunst-ol.de

Terminvergabe: Werktags

Tel.: 0441-41 021 / Tel.: 0441 - 44 822
Arzthelferin: Frau H. Singewald

Was ist TCM?

Fünf-Elemente-Lehre
Fünf-Elemente-Lehre

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist ein eigenständiges medizinisches System, das sowohl Diagnosetechniken als auch verschiedene Therapieformen umfasst. Basis der TCM ist es, dem Körper zu helfen, sich selbst zu heilen.

mehr Info

Indikationen

Grundsätzlich können fast alle Krankheiten (ausser den chirurgischen) mit der Traditionell Chinesischer Medizin behandelt werden.

mehr Info

Methoden der TCM

Ihre Effizienz haben TCM-Methoden - Akupunktur, Massage, Phytotherapie - unter anderem in der Immunologie erwiesen, bei Allergien, Neurodermitis ..

mehr Info

Wirkung der TCM

Die TCM kann in vielen Fällen Patienten auch dann noch helfen, wenn die Schulmedizin nicht mehr greift, besonders in der Therapie von chronischen Erkankungen..

mehr Info