Bad-Nauheim-Studie 2002

Auszüge aus Studien und Anwendungsbeobachtungen...

 
BAD-NAUHEIM-STUDIE 2OO2 (PROF. DR. HENNEBERG)

BAD-NAUHEIM-STUDIE 2OO2

Im Januar 2002 wurden 20 Patienten mit essentiellem Parkinson untersucht und mit Implantat-Akupunktur behandelt. Die Auswahl der Patienten und die Untersuchung der Patienten erfolgten nicht durch den implantierenden Therapeuten. Subjektive Einflüsse wurden somit ausgeschlossen.

Chinesische Medizin Oldenburg
Chinesische Medizin Oldenburg

Die Probanden wurden über ein Vierteljahr kontinuierlich durch 14-tägige Untersuchungen beobachtet. Nach Analyse aller gesammelten Daten wurde festgestellt, dass bei 16 von 20 Patienten eindeutige Besserungen zu verzeichnen waren.

In einer Veröffentlichung der Zeitschrift "Bild Gesundheit" (4/2004) zum Thema Parkinson erklärte Frau Prof. Dr. Henneberg zu dieser Studie: "Das ist sensationell, ein ganz entscheidender Fortschritt in der Parkinson-Therapie. Es wird vermutet, dass der dauernde Druck auf bestimmte Nerven die Dopamin-Ausschüttung im Gehirn wieder anregt [...]"

Prof. Dr. Henneberg gab an, dass die Patienten weniger Medikamente brauchten, da die Parkinson-Symptome entscheidend gemildert waren.

Bitte beachten Sie!

Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.