Chronische Polyarthritis

Chronische Polyarthritis

Es handelt sich bei der chronischen Polyarthritis um eine Erkrankung, bei der es zu Entzündungen in vielen Gelenken kommt.

1-3% der erwachsenen Gesamtbevölkerung leiden an chronischer Polyarthritis mit ausgesprochener Bevorzugung des weiblichen Geschlechts.

Entzündungen in vielen Gelenken...

Typischerweise betroffen sind kleine Gelenke (Fingergelenke, Zehengelenke), ebenso typisch ist der sogenannte "symmetrische" Befall, d.h. eine Gelenkbeteiligung auf beiden Seiten des Körpers (z.B. Fingergrundgelenke an der rechten Hand und Fingergrundgelenke an der linken Hand oder Beteiligung beider Handgelenke usw.).

Bild vergrößern
Chinesische Medizin Oldenburg

Im Gegensatz zu einer akuten Polyarthritis gehen die Entzündungen bei einer chronischen Polyarthritis nicht innerhalb von einigen Tagen oder Wochen zurück, sondern bleiben bestehen ("chronische" Polyarthritis).

Chronische Polyarthritis bedeutet bei den Betroffenen einen lebenslangen, seelischen und körperlichen Leidensweg. Der Krankheitsverlauf ist nicht voraussehbar und endet nicht selten in völliger Invalidität und Pflegeabhängigkeit.

Die Ätiologie und die Pathogenese sind noch weitgehend unbekannt. Eine kausale Therapie ist bislang nicht verfügbar.

Sie setzt sich aus empirischen Maßnahmen zusammen, keine von ihnen ist kurativ, sondern lediglich palliativ. Eine Heilung ist vorerst nicht möglich.

Die Schulmedizin behandelt im wesentlichen mit Analgetika, Antirheumatika, Goldsalztherapie, Glucokortikoiden, Immunsuppressiva und schließlich Operationen.

Diese verschiedenen Behandlungen unterdrücken mehr oder weniger unspezifisch den Entzündungsprozeß; es ist ein Versuch die fortschreitende Zerstörung der Gelenkstrukturen zu verhindern. Jedes dieser Medikamente weist besonders in der Langzeittherapie beachtliche toxische Nebenwirkungen auf.

Aus der Sicht der TCM

Die chronische Polyarthritis wurde bereits vor 2200 Jahren in dem klassischen Standardwerk der TCM "Die Innere Medizin des Kaiser" ausführlich besprochen.

Die chronische Polyarthritis wird in der TCM in zwei Stadien eingeteilt. Diese beiden Stadien gehen fließend ineinander über.

1. Das erste ist das feucht-heiße Stadium.

"Feucht und Heiß" bedeutet hier, die Gelenke sind ödematös geschwollen, gerötet und warm. Es entspricht dem akuten oder subakuten Schub einer chronischen Pölyarthritis der Schulmedizin.

2. Das zweite ist das feucht-kalte Stadium.

"Feucht und Kalt" bedeutet hier, die Gelenke sind zwar geschwollen, aber ohne Rötung oder Wärme. Es entspricht dem chronischen Verlauf der Polyarthritis. Die TCM behandelt sie mit Heilkräutern und Akupunktur.

Auch aus der Sicht der TCM ist die Therapie schwierig und langwierig. Sie ist eine Langzeittherapie von vielen Monaten. Sie erfordert viel Geduld und Zuversicht aller Beteiligten. Viele unspezifische chronische Gelenk- und Muskelschmerzen in der Alltagspraxis der TCM, die als chronische Polyarthritis behandelt worden sind, sind häufig streßbedingte Beschwerden.

Ansprechpartner:

Dr. (Uni St. Petersburg) Felix Chaichenets

Cloppenburger Str. 296
26133 Oldenburg

Praxis:

Tel.: 0441-181 39 62
Tel.: 0441 - 44 822
Fax:  0441 - 57 06 733

Erreichen können Sie mich per:

Mobil: 0172 - 85 26 835
E-Mail: info@heilkunst-ol.de

Terminvergabe: Werktags

Tel.: 0441-41 021 / Tel.: 0441 - 44 822
Arzthelferin: Frau H. Singewald

Bitte beachten Sie!

Alle auf dieser Webseite bereitgestellten Informationen stellen in keiner Weise einen Ersatz für eine ärztliche Diagnose oder eine Behandlung durch ausgebildete Ärzte und Mediziner dar. Die Informationen dürfen nicht für die eigene Therapieauswahl oder gar für eigene Diagnosen verwendet werden.